berichte


So liefen die Spiele

Sonntag, 24.09.17, 09:30 Uhr -  TURA/GSV/SVF 3.  gegen SG HSC/HNT/Bostelb./RG= 8:0 (1:0)

Kantersieg gegen harmlose Harburger. An diesem Sonntagvormittag hatten wir leichtes Spiel. Wir spielten gefühlte 70 Minuten nur auf das gegnerische Tor. Zwar brauchten wir für den ersten Treffer 25 Minuten, danach ging die Party aber richtig ab. Das 2:0 fiel in der 31. Spielminuten. Das war dann auch der Halbzeitstand. Beide Treffer erzielte Rudi S. Werner H. in der 38., und Tammo T. in der 41. Minute folgten auf dem Fuße. Rudi S. legte in der 55. und 68. Minute noch einmal nach. Dazwischen zimmerte Horst M. den Ball ins Netz (59.). Das letzte Tor machte Jörn M. nach einem sehenswerten 50-Metersprint  in der 69. Minute. Das Torfestival war danach dann beendet.

Samstag, 16.09.17, 14:30 Uhr -  SG Rugenbergen Hasloh gegen TURA/GSV/SVF 3.  = 1:1 (1:1)

Das war mal gar nichts. Gegen diesen Gegner, der fußballerisch überhaupt nichts zum bieten hatte, muss man klar gewinnen. Die Bönningstedter versammelten fast ihr gesamtes Team vor und im eigenen Strafraum und kloppten jeden erreichten Ball ziellos aus der Gefahrenzone. Mit Fußballspielen hatte das nun wirklich nicht viel zu tun. Außerdem zeigten einige ihr schauspielerisches Talent. Bei der kleinsten Körperberührung wurde der sterbende Schwan  vorgeführt. Und der Schiri kam aus irgendeiner Klamottenkisten, führte sich aber auf wie der Herrgott selbst....

Warum wir uns von dem ganzen Trara beeinflussen ließen, ist unverständlich. Wir bekamen überhaupt kein vernünftiges Spiel zustande. Und das Gegentor! Nicht mal damit  hatte das Heimteam etwas zu tun. Das ging ganz allein auf unsere Kappe. Wir können nur froh sein, dass unser Ghodi in hervorragender Manier das Tor zum 1:1 erzielte.

Sonntag, 10.09.17, 09:30 Uhr -  TURA/GSV/SVF 3. Senioren gegen Niendorf = 1:0 (1:0)

Erstes Punktspiel der Saison 2017/18. Wir konnten zwar nicht in bester Besetzung auflaufen, hatten aber dennoch eine gute Truppe zusammen. Die Hamburger waren nicht die erwartet starke Truppe. Wir hatten sie durchweg gut im Griff und konnten sie meistens  von unserem Tor fernhalten. Unser Angriffsspiel funktionierte auch recht ordentlich, so dass wir insgesamt das bessere Team waren. Nach 14 Minuten gelang Werner H. nach Doppelpass mit Rudi S. 1:0. Auch im zweiten Spielabschnitt dominierten wir das Spiel, konnten aber keine unserer weiteren Torchancen nutzen. So blieb es beim knappen Sieg für unsere Farben.